Englisch | Deutsch | Französisch
 
 
 

Home

Über uns

Toleranz

Mikrokredite

Frauen & Kinder

Mensch & Tier

HIV & AIDS

Mediation

Spenden

Kontakt

Inaara Aga Khan appelliert

Population Services International

Ein Herz fuer Kinder

FIFA Football for Hope

Der Sonnenhof Song

Deutsche AIDS Stiftung Online Spenden

Über eine halbe Millionen Kinder in Myanmar gerettet

Myanmar, November 2013

Die Unterstützung der Princess Inaara Foundation in Zusammenarbeit mit Ein Herz für Kinder hat es PSI Myanmar ermöglicht, über 300.000 an Lungenentzündung erkrankte Kinder unter 5 Jahren und über 200.000 an Durchfall erkrankte Kinder in den Jahren 2010 bis 2013 erfolgreich zu behandeln. Im Rahmen dieses Programms konnten außerdem 306 Ärzte und 1.387 Krankenpfleger (Community Health Workers) in der Früherkennung und Bereitstellung von Pflege und Behandlung bei Lungenentzündungen geschult werden. Des Weiteren wurden über 22.000 Gesundheitsgesprächsrunden zur Sensibilisierung über die Gefahren der Lungenentzündung bzw. von Durchfallerkrankungen abgehalten und über 200.000 Eltern bzw. Erwachsene auch in besonders entlegenen Regionen Myanmar´s über die tödlichen Krankheiten informiert.

In Myanmar konnte in den letzten fünf Jahren eine bedeutende Reduzierung der Kindersterblichkeitsrate und der Sterblichkeitsrate für Kinder unter fünf Jahren festgestellt werden. Population Services International (PSI), eine internationale Nichtregierungsorganisation im Gesundheitswesen, konnte dank der Unterstützung der Princess Inaara Foundation zu diesem Erfolg beitragen. Durch gezielte Maßnahmen gegen Lungenentzündungen und Durchfall – beides Hauptursachen für Kindstod in Myanmar – hat die Princess Inaara Foundation in den vergangenen drei Jahren ein Kindergesundheitsprojekt zur Reduzierung der Sterblichkeit und Erkrankungsrate von Kindern unter fünf Jahren in Myanmar finanziert und aktiv unterstützt.

Ausbau eines Netzwerks

PSI ist seit 1999 in Myanmar aktiv und inzwischen eine der größten Nichtregierungsorganisationen vor Ort.

Die Hilfsorganisation trägt seit geraumer Zeit entscheidend zu einer verbesserten Gesundheitsstruktur in fast allen Townships in den Bereichen HIV, Tuberkulose, Malaria, Fortpflanzung und Gesundheit von Neugeborenen und Kindern bei. Mit der Unterstützung von über einem Duzend Groß-Spendern verwaltet PSI ein soziales Franchise-Netzwerk von ca. 1.500 privaten Allgemeinmedizinern und ca. 1.800 Krankenpflegern (Community Health Workers). Diese Anbieter agieren unter dem ‚SUN‘-Franchise-Netzwerk von PSI und bieten auch Dienstleistungen (einschließlich bei Lungenentzündung und Durchfall) in den abgelegensten Gebieten von Myanmar an. Mit der Unterstützung der Princess Inaara Foundation hat PSI dieses Gesundheits-Netzwerk weiter ausgebaut und mit medizinischen und sonstigen Instrumenten, Schulungen und Medizin ausgerüstet. Auf diese Weise konnten, über drei Jahre hinweg, Diagnose und Behandlung von über 300.000 Fällen von Lungenentzündung geleistet werden und, in nur einem Jahr, über 200.000 Behandlungssets gegen Durchfall verteilt werden. Hunderttausende Kinder in Myanmar können nun dank der Princess Inaara Foundation ihr gesamtes Potenzial ausschöpfen.

Verbesserung des Zugangs

Während ihres Besuchs in Myanmar 2012 traf die Begum Aga Khan eine Familie in einem kleinen Dorf am Stadtrand von Rangun.

Die Mutter verdiente mit dem Anbau und Verkauf von Gemüse auf dem lokalen Markt umgerechnet 60 USD pro Monat. Sie brachte ihren drei Jahre alten Sohn mit hohem Fieber und starkem, tiefsitzenden Husten zu einem der Ärzte des PSI-Netzwerkes. Der Arzt diagnostizierte bei dem Kind eine Lungenentzündung und verschrieb ihm eine entsprechende Dosis des Antibiotikums Amoxicillin für fünf Tage. Ein paar Tage später brachte die Mutter ihren Sohn zu einer Nachuntersuchung wieder zum Arzt und da befand er sich bereits auf dem Weg der Besserung. Eine Medikamenten-Ration gegen Lungenentzündung kostet in Myanmar weniger als 1 USD und rettet in vielen Fällen das Leben. 1,5 Millionen Kindern unter fünf Jahren werden jedes Jahr in Myanmar mit Lungenentzündungen diagnostiziert.

Größere Reichweite

Die Princess Inaara Foundation hat es PSI ermöglicht, die Reichweite und Effizienz ihres Kindergesundheitsprogramms zu steigern, denn Hilfe im Kampf gegen Lungenentzündung und Durchfallerkrankungen wurde somit in 43 neuen Townships möglich. So wurden durch das Programm insgesamt 208 Townships abgedeckt.

Spürbare Auswirkungen

Im Rahmen dieses Projektes wurden SUN-Ärzte und SUN-Krankenpfleger (Community Health Workers) von PSI in der Erkennung der Anzeichen und Symptome von Lungenentzündungen und Durchfall geschult; sie lernten, in leichteren Fällen selbst die richtige Behandlung zu verordnen bzw. schwerere Fälle an das nächstgelegene Krankenhaus zu überweisen. SUN-Dienstleister führten auch gezielte Aktionen durch, um das Verhalten der zuständigen Erwachsenen zu verändern bzw. positiv zu beeinflussen; hierzu gehörte insbesondere, die Eltern oder Pflegeeltern über die Ursachen und die frühen Symptome der Lungenentzündung bei ihren Kindern aufzuklären, und sie in Bezug auf die Wichtigkeit häuslicher Hygiene und die korrekte Medikamentenverabreichung und Pflege zu sensibilisieren.

Zur Kommunikationsstrategie von PSI gehörten die Verbreitung dieser wichtiger Botschaften durch Massenmedien und durch individuelle Gesprächsrunden bei den Dorfbewohnern zum Thema Gesundheit (Community Health Talks) mit Informationsbroschüren und weiterem Anschauungsmaterial sowie praktischen Schulungen.

Der Erfolg des Projekte der Princess Inaara Foundation und von PSI läßt sich ausdrücken in sog „DALYs“.

(DALY steht für den englischen Begriff “disability-adjusted life years” und stellt eine Kennzahl dar, die im Rahmen gesundheitsökonomischer Bewertungen häufig zur Kosten-Nutzen-Analyse herangezogenen wird. DALYs beziehen sich auf die Jahre, die durch Krankheit beeinträchtigt sind).

Das Projekt konnte 223.484 DALYs (durch Krankheit beeinträchtigte Lebensjahre) im Bereich der Lungenentzündung und 13.440 DALYs im Bereich der Durchfall - Erkrankungen abwenden.